Monday, February 6th, 2023

Holzhaus – lohnt es sich darin zu wohnen?

Holzhaus – lohnt es sich darin zu wohnen? Holz als Baustoff ist der Menschheit seit Generationen bekannt. Viele Jahrtausende lang war es der beliebteste Baustoff für Häuser und Wohnungen, jetzt gibt es wieder einen „Boom“ für Holzhäuser. Moderne Technologien für den Bau von Holzhäusern sind in der Welt seit langem bekannt, sie kamen Ende der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts nach Polen. Backsteinhäuser dominieren immer noch bei Menschen, die sich für den Bau eines eigenen Hauses entscheiden. Es lohnt sich jedoch, die Vorteile von Holzhäusern kennenzulernen, und davon gibt es viele. Lassen Sie uns nicht nur die Vorteile des Baus solcher Häuser kennenlernen, sondern auch die mit ihrer Erstellung verbundenen Kosten.

Vorteile eines Holzhauses

Holz hat hervorragende Eigenschaften der Selbstregulierung der Feuchtigkeit, wodurch es zu Hause ein freundliches Mikroklima schafft. Dieses Gefühl kennen alle, die schon einmal in den Bergen Urlaub gemacht und in einem Hotel oder Holzhaus gelebt haben. Experten sind sich einig, dass sich das Wohnen in solchen Häusern positiv auf unsere Gesundheit auswirkt.

Im Gegensatz zu Backsteinhäusern zeichnen sich Holzhäuser durch die Baugeschwindigkeit aus. Bei traditionellen Häusern aus Ziegeln und Beton kann der Bau bis zu 2 Jahre dauern. Holzhäuser werden in ca. 3-4 Monaten gebaut. Was beeinflusst eine so kurze Bauzeit? Zunächst einmal schlichtes Design. Holzrahmen können viel früher in speziellen Hallen hergestellt und erst auf der Baustelle zusammengebaut werden. Dadurch wird die Zeit, die das Bauteam für den Bau aufwendet, erheblich reduziert. Außerdem ist die einzige „nasse“ Arbeit der Estrich der Fundamente, die restlichen Arbeiten werden trocken erledigt. Dank dessen können Holzhäuser auch im Winter gebaut werden. Gerade die fehlende Saisonalität der ausgeführten Arbeiten wirkt sich positiv auf die Bauzeit aus.Einer der Faktoren, dank denen Holzhäuser in Polen immer beliebter werden, ist ihre hohe Energieeffizienz. Rahmenhäuser haben einen hervorragenden Wärmeschutz, da die gesamte Struktur des Daches und der Außenwände mit einer Wärmedämmung aus Mineralwolle und einer speziellen Folie gefüllt ist. Dadurch wird nur die Luft in den Räumen des Hauses erwärmt, was Energie spart.

Skelettbau

Die Rahmenkonstruktion eines Holzhauses ist viel leichter als der Bau von Backsteinhäusern. Dies reduziert die Größe der Fundamente und damit ihre Kosten, was die Kosten der gesamten Investition erheblich reduziert. Dies sorgt auch für einen einfacheren Hausbau bei schwierigen Boden- und Wasserverhältnissen, z.B. in Feuchtgebieten, Bergen oder nach Bergbauschäden. Häuser aus Holz fallen durch ihr Klima auf. Ein solches Haus inmitten der Natur voller schöner Landschaften zu platzieren, kann bei Freunden Bewunderung und Neid hervorrufen. Zusätzliche Vorteile können unter anderem hohe Schallschutzwände oder eine einfache Modernisierung oder Rekonstruktion eines solchen Hauses sein. Dank der Leichtbauweise lassen sich solche Arbeiten leichter erledigen.

Kanadische Hausbaukosten

Über die Vorteile des Bauens und Wohnens in Holzhäusern lässt sich viel sagen . Es lohnt sich jedoch zu prüfen, wie viel der Bau kostet, da dies für viele potenzielle Investoren ein wichtiges Thema sein kann. Die Preisunterschiede sind recht groß und hängen in erster Linie von der Wahl des Materials und der Art des Holzhauses ab. Schauen wir also, wie sich die Preise entwickeln:

      • Traditionelles Holzhaus

Das Skelett eines solchen Hauses wird in der Produktionshalle produziert und dann zur Baustelle transportiert. Die Kosten pro m 2 eines solchen Hauses im Rohzustand betragen ca. 700 – 800 PLN pro m 2 . Diese Technik wird hauptsächlich für den Bau von Gartenhäusern verwendet.

      • Holzrahmen- und Fertighaus

Dies ist die beliebteste Technologie bei Menschen, die sich für den Bau eines Holzhauses entscheiden. Die Struktur selbst ist auf Holzbalken montiert und die Wände sind mit Holz oder holzähnlichem Material gefüllt. Das Ganze ist natürlich teurer und die Kosten pro m 2 liegen zwischen 1.200 und 1.400 PLN

      • Blockhaus aus Holz

Dies ist die teuerste Bauart von Holzhäusern. Der durchschnittliche Baupreis pro Quadratmeter beträgt ca. 1.800 PLN, manchmal sogar 2.000 PLN für den Rohbau . Blockhäuser zeichnen sich durch ein großartiges Schauspiel und ein attraktives Aussehen aus.

Hinzu kommen die Kosten für den Grundstückskauf, die Wohnungsmöblierung oder den Wohnungsausbau. Schließlich sind die Kosten für den Bau eines Holzhauses laut Experten etwa 15% günstiger als für den Bau eines Backsteinhauses – bei identischen Abmessungen und Abmessungen. In Anbetracht der hohen Kosten für den Hausbau ermöglicht dies erhebliche Einsparungen, die für eine bessere Ausstattung ausgegeben werden können.Worauf sollten Sie beim Bau eines Holzhauses achten? Hauptsächlich für das Holz selbst. Viele Investoren, die die Baukosten senken wollen, entscheiden sich für minderwertiges Holz, was durch teure und schwierig durchzuführende Reparaturen sehr schwerwiegende Folgen haben kann. Ähnlich verhält es sich bei der Auswahl des richtigen Bauteams. Es lohnt sich, auf erfahrene Unternehmen zu setzen, die viele ähnliche Konstruktionen im Portfolio haben. Schlecht ausgeführte Strukturen können sich negativ auf die Energieeffizienz des Gebäudes auswirken. Es lohnt sich also, auf branchenerfahrene Spezialisten zu vertrauen.

Englisch Polnisch Spanisch Französisch