Monday, February 6th, 2023

Was ist Vitamin C?

Was ist Vitamin C? Vitamin C (L-Ascorbinsäure) ist ein wasserlösliches Vitamin, das für das reibungslose Funktionieren des Körpers unerlässlich ist. Es ist sehr instabil, verbraucht sich schnell und wird nicht im Körper zurückgehalten, was eine tägliche Ergänzung erforderlich macht. Menschen mit hohem Blutdruck oder einer natriumarmen Diät sollten beachten, dass Natriumascorbat, eine Art Vitamin C, 111 mg Natrium pro 1.000 mg enthält.

Was ist Vitamin C?

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein Medikament mit vielen Anwendungen außerhalb der Medizin. Vitamin C wird auch in Kosmetika verwendet. Es ist jedoch seit Jahren für seine Eigenschaften bekannt, die das Immunsystem positiv beeinflussen. Nur wenige wissen, dass Ascorbinsäure ein starkes Antioxidans ist, das den Alterungsprozess verlangsamt, die Herz-Kreislauf-Funktion verbessert und Krebs bekämpft. Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bekannt, ist eine Verbindung mit einer langen Tradition in der Medizin. Vitamin C ist für das reibungslose Funktionieren des Körpers unerlässlich, da es an vielen Prozessen beteiligt ist. Darüber hinaus wird Vitamin C in der Kosmetik verwendet, da es ein starkes Antioxidans ist, das freie Radikale bekämpft, die die Ursache der Hautalterung sind.

Vitamin C – Wahrheiten und Mythen

Erkältungen und Grippe können mit Vitamin C behandelt werden, aber es ist kein Allheilmittel. Es ist weder ein Heilmittel für die Grippe noch ein Medikament, das zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt werden kann. Vitamin C hat keine nachgewiesenen antiinfektiösen Eigenschaften. Obst und Gemüse, sowohl frisch als auch richtig verarbeitet, sind die Hauptquelle für Vitamin C.

Zitrusfrüchte hingegen müssen einen weiten Weg zurücklegen, bevor sie unsere Lager erreichen, wobei die Antiseptika, mit denen sie konserviert werden, das Vitamin C abtöten. In unserem eigenen Garten haben wir viel vitaminreicheres Obst und Gemüse C als Zitrusfrüchte. Während es viele Obst- und Gemüsesorten gibt, die Vitamin C enthalten, sind Hagebutten die beste natürliche Quelle für Vitamin C, da sie Bioflavonoide enthalten, die die Wirkung von Ascorbinsäure verstärken. Dieses Vitamin kommt in geringen Mengen auch in Äpfeln, Gurken und Zwiebeln vor.

Fakten über Vitamin C?

Eine Überdosierung von Vitamin C führt zum Besuch beim Nephrologen, denn obwohl es wasserlöslich ist und mit dem Urin ausgeschieden wird, verursacht es eine Ansäuerung des Urins. Starke Säuren und Basen können nur schwer ausgeschieden werden. Als Folge der Säurereaktion des Urins kann es zur Kristallisation von Urat und Citrat kommen, was zur Bildung von Steinen in den Harnwegen führt. Überschüssiges Vitamin C kann die Aufnahme und Wirkung von Selen und Kupfer verringern sowie die Ergebnisse von Diabetes- und Hämoglobintests verfälschen.

In hohen Dosen eingenommen, kann es Übelkeit und Erbrechen, Magenkrämpfe und ironischerweise eine geringere Widerstandsfähigkeit gegen Erkältungen und Infektionen verursachen. Außerdem kann eine übermäßige Aufnahme von Vitamin C zu einer leichten Sucht führen.

Vitamin C – Eigenschaften

Vitamin C hat ein viel breiteres Spektrum an Eigenschaften, als die meisten Menschen glauben. Eine seiner Schlüsselfunktionen besteht darin, das Immunsystem bei seiner Arbeit zu unterstützen. Vitamin C sorgt dafür, dass der Körper ausreichend vor Viren und Bakterien, wie Erkältungen und Grippe, geschützt ist. Auf der anderen Seite hat Vitamin C eine viel breitere Wirkung auf die Immunfunktion des Körpers. Weitere Funktionen von Vitamin C im Körper sind die Aufnahme von Eisen und die Aktivierung mehrerer Enzyme.

Vitamin C ist besonders wichtig, weil es die Kollagensynthese unterstützt, die nicht nur der Haut ein jugendliches Aussehen verleiht, sondern auch die Gelenke vor Überbeanspruchung schützt. Vitamin C kann auch Ihrem Zahnfleisch helfen, Schwellungen vorbeugen und Ihre Haut schützen.

Vitamin-C-Mangel

Aufgrund des Überflusses an frischen Produkten und der Zugabe von Ascorbinsäure zu bestimmten Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln ist ein Vitamin-C-Mangel in Entwicklungsländern selten. Während ernsthafte Symptome eines Vitamin-C-Mangels möglicherweise erst nach mehreren Monaten auftreten, gibt es einige subtile Anzeichen, auf die Sie achten sollten. Haut, Haare, Zahnfleisch und andere Gewebe sind bei einem Vitamin-C-Mangel im Körper besonders anfällig.

Aufnahme von Vitamin C

Vitamin C zeichnet sich durch eine hohe biologische Aktivität aus. Es ist an vielen Reaktionen und Umwandlungen beteiligt und verstärkt auch eine Reihe von biochemischen Prozessen im Körper. Vitamin C wird aufgrund seiner hohen Löslichkeit und seines aktiven Transports in etwa 70-80% der Fälle vom Körper aufgenommen. Der Zwölffingerdarm und der proximale Teil des Dünndarms sind die primären Organe, die am Resorptionsprozess beteiligt sind. Die Wirksamkeit dieser Behandlung hängt in erster Linie vom Zustand des Körpers ab.

Erbrechen, Appetitlosigkeit, Verdauungs- und Resorptionsprobleme, Störungen des Verdauungssystems, Rauchen und die Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. Aspirin) können sie beeinträchtigen. Die Vitamin-C-Reserven im Körper sind minimal. Es kommt am häufigsten in Organen mit hoher Stoffwechselaktivität vor, wie Nebennieren, Großhirnrinde, Leber, Schleimdrüsen und Bauchspeicheldrüse.

Englisch Polnisch Spanisch Französisch